Akupunktur und Chinesische Medizin
Vitalfeld / Bioresonanz

Bahnhofstrasse 3, 6210 Sursee
Tel 041 922 13 29

stempelSibylle Moosberger
Bruno Fries

Dipl. Akupunkteur/in SBO-TCM
Dipl. Naturheilpraktiker/in

2009 ist das Jahr des Büffels

bueffelDas chinesische neue Jahr fing am 26. Januar 2009 an. Mit diesem Datum begann das "Jahr des Büffels". Bestimmt wird dieser Zeitpunkt anhand des chinesischen Bauernkalenders. Es handelt sich dabei um einen astronomischen Lunisolarkalender, der sich sowohl nach dem Sonnen- und Mondzyklus als auch nach astronomischen Ereignissen ausrichtet.

 

Der Büffel trägt mitunter auch den Namen Ochse oder Stier.

Menschen, die im Jahr des Büffels geboren sind, gelten als etwas schwerfällig, ruhig, fleißig und geduldig und schweigen lieber, als dass sie ein Wort zu viel verlieren. Sie sind konsequent in ihren Handlungen und man kann sich als Freund auf sie verlassen. Allerdings sind sie sehr leicht erregbar und neigen dazu, eigensinnig, stur und hartnäckig zu sein. Nach chinesischem Glauben sind sie mit einem langen Leben gesegnet.

Der Büffel ist im Allgemeinen verschlossen und hält von kurzweiligen Trends nicht wirklich viel, somit ist es auch schwer, einen Büffel für neue Ideen oder Projekte zu begeistern. Dadurch wirkt der Büffel jedoch auch standhaft, willensstark und kann schnell das Vertrauen anderer Menschen gewinnen.

Er hat einen starken Realitätssinn, strebt nach Harmonie und zeichnet sich durch gute Bildung aus. In der Liebe gelten Büffel als sehr zärtlich und liebevoll, sie können aber auch sehr eifersüchtig sein. Die Büffel mögen das Beständige und gewöhnen sich nicht leicht an Veränderungen. Der Büffel liebt seine vertraute Umgebung.

Oft als Sturkopf bezeichnet harmoniert der Büffel in keinster Weise mit Leuten die im Jahr der Ziege geboren wurden. Der Hahn und die Schlange ergänzen sich wiederum perfekt mit dem Büffel.